DC-DC Wandler konform gemäss der Bahnnorm EN50155

Railway applications - Electronic equipment used on rolling stock

 

intreXis AG hat grosse Erfahrung im Design von DC-DC Wandlern gemäss der Norm EN 50155 und bereits viele Geräte für Bahnanwendungen entwickelt. Die intreXis DC-DC Wandler sind vollständig konform gemäss der neuesten Version EN 50155:2017. DC-DC Wandler für den Einsatz "on rolling stock" unterscheiden sich in wesentlichen Punkten von Standardgeräten. Hier ein Auszug der wichtigsten Elemente:

Temperatur:

Für den DC-DC Wandler ist normalerweise die sogenannte "Operating temperature class" relevant. Die Norm unterscheidet die Klassen OT1 (-25 .. +55°C), OT2 (-40 .. +55°C), OT3 (-25 .. +70°C), OT4 (-40 .. +70°C), OT5 (-25 .. +85°C) und OT6 (-40 .. +85°C) .
Zusätzlich definiert der Standard neu die "Switch-on extended operating temperature" Klassen ST0, ST1 und ST2.
intreXis DC-DC Wandler erfüllen die anspruchsvollste Klasse OT6 beziehungsweise OT4 + ST1&ST2. Das heisst die volle Leistung steht im gesamten Temperaturbereich von -50 bis +85°C zur Verfügung, ohne Derating und ohne Fan!

Eingangsspannung:

Gemäss der Norm kann die Bordnetzspannung im Bereich von 0.6 UN und 1.4 UN  schwanken. Daraus resultieren folgende Spannungsbereiche:

  • Nominal 24 V: 14.4 .. 33.6 V
  • Nominal 36 V: 21.6 .. 50.4 V
  • Nominal 72 V: 43.2 .. 100.8 V
  • Nominal 110 V: 66 .. 154 V

Der ultraweite Eingangsspannungsbereich der intreXis Boardnet Converter Platform ermöglicht den Einsatz der intreXis DC-DC Wandler in Bahnanwendungen mit allen nominalen Spannungen (24 V, 36 V, 48 V, 72 V, 110 V) ohne Umschaltung oder Konfigurationsänderung.

Einbrüche der Eingangsspannung:

Durch einen Kurzschluss auf dem Boardnetz kann die Eingangsspannung des DC-DC Converters für eine kurze Zeit auf 0 V einbrechen. Der Standard definiert 3 Klassen:

  • S1: Keine spezielle Anforderung an die Ausgangsspannung bei einem Einbruch der Eingangsspannung aber der Wandler soll normal funktionieren wenn die Eingangsspannung wieder anliegt.
  • S2: Bei einem Einbruch der Eingangsspannung während 10 ms darf die Ausgangsspannung nicht einbrechen.
  • S3: Bei einem Einbruch der Eingangsspannung während 20 ms darf die Ausgangsspannung nicht einbrechen.

Vibration:

Die Geräte müssen schock- und vibrationsfest sein. Die EN50155 verweist auf die entsprechende Norm EN 61373. 

EMC:

Für die Anforderungen an die elektromagnetische Kompatibilität wird ein Test gemäss der Norm EN 50121-3-2 gefordert. Die wichtigsten Kriterien sind:

  • Conducted emissions 150kHz - 30MHz: basic standard EN 55016–2-1 but higher limits then class A: 150 kHz ... 500 kHz 99 dBµV quasi-peak, 500 kHz ... 30 MHz 93 dBµV quasi-peak
  • Radiated emissions 30MHz - 1GHz: basic standard EN 61000-6-4, limits class A
  • Fast transient bursts: basic standard EN 61000-4-4, ±2kV
  • Surges: basic standard EN 61000-4-5 but higher source impedance (42R instead of 2R), ±2kV line to ground, ±1kV line to line

 

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen der ab Lager verfügbaren intreXis DC-DC Wandler für Bahnanwendungen!
>>Datenblätter DC-DC Wandler Bahn...

intreXis – power supplies with the X

Xtra high efficiency
Xtra wide input voltage range
Xtra wide temperature range
Xtra small and light
Xtra robust and reliable


Zur Speisung von Power over Ethernet- (PoE) Switches und Injectors bietet intreXis spezifische, bahnerprobte DC-DC Wandler. Zwei Leistungsklassen mit...

Weiterlesen

intreXis erweitert das Einsatzspektrum ihrer erfolgreichen Boardnet Converter Platform für besonders raue Umgebungsbedingungen. Neu ist der 300 Watt...

Weiterlesen

intreXis hat einen neuen 500 W DC-DC Wandler mit Power Boost Funktion entwickelt. Der Power Boost bietet Ihnen herausragende Vorteile:

  • Liefert...
Weiterlesen