DC-DC Wandler konform gemäss der Bahnnorm EN50155

Railway applications - Electronic equipment used on rolling stock

 

intreXis AG hat grosse Erfahrung im Design von DC-DC Wandlern gemäss der Norm EN 50155 und bereits viele Geräte für Bahnanwendungen entwickelt. Die intreXis DC-DC Wandler sind vollständig konform gemäss der neuesten Version EN 50155:2017. DC-DC Wandler für den Einsatz "on rolling stock" unterscheiden sich in wesentlichen Punkten von Standardgeräten. Hier ein Auszug der wichtigsten Elemente:

Temperatur:

Für den DC-DC Wandler ist normalerweise die sogenannte "Operating temperature class" relevant. Die Norm unterscheidet die Klassen OT1 (-25 .. +55°C), OT2 (-40 .. +55°C), OT3 (-25 .. +70°C), OT4 (-40 .. +70°C), OT5 (-25 .. +85°C) und OT6 (-40 .. +85°C) .
Zusätzlich definiert der Standard neu die "Switch-on extended operating temperature" Klassen ST0, ST1 und ST2.
intreXis DC-DC Wandler erfüllen die anspruchsvollste Klasse OT6 beziehungsweise OT4 + ST1&ST2. Das heisst die volle Leistung steht im gesamten Temperaturbereich von -50 bis +85°C zur Verfügung, ohne Derating und ohne Fan!

Eingangsspannung:

Gemäss der Norm kann die Bordnetzspannung im Bereich von 0.6 UN und 1.4 UN  schwanken. Daraus resultieren folgende Spannungsbereiche:

  • Nominal 24 V: 14.4 .. 33.6 V
  • Nominal 36 V: 21.6 .. 50.4 V
  • Nominal 72 V: 43.2 .. 100.8 V
  • Nominal 110 V: 66 .. 154 V

Der ultraweite Eingangsspannungsbereich der intreXis Boardnet Converter Platform ermöglicht den Einsatz der intreXis DC-DC Wandler in Bahnanwendungen mit allen nominalen Spannungen (24 V, 36 V, 48 V, 72 V, 110 V) ohne Umschaltung oder Konfigurationsänderung.

Einbrüche der Eingangsspannung:

Durch einen Kurzschluss auf dem Boardnetz kann die Eingangsspannung des DC-DC Converters für eine kurze Zeit auf 0 V einbrechen. Der Standard definiert 3 Klassen:

  • S1: Keine spezielle Anforderung an die Ausgangsspannung bei einem Einbruch der Eingangsspannung aber der Wandler soll normal funktionieren wenn die Eingangsspannung wieder anliegt.
  • S2: Bei einem Einbruch der Eingangsspannung während 10 ms darf die Ausgangsspannung nicht einbrechen.
  • S3: Bei einem Einbruch der Eingangsspannung während 20 ms darf die Ausgangsspannung nicht einbrechen.

Vibration:

Die Geräte müssen schock- und vibrationsfest sein. Die EN50155 verweist auf die entsprechende Norm EN 61373. 

EMC:

Für die Anforderungen an die elektromagnetische Kompatibilität wird ein Test gemäss der Norm EN 50121-3-2 gefordert. Die wichtigsten Kriterien sind:

  • Conducted emissions 150kHz - 30MHz: basic standard EN 55016–2-1 but higher limits then class A: 150 kHz ... 500 kHz 99 dBµV quasi-peak, 500 kHz ... 30 MHz 93 dBµV quasi-peak
  • Radiated emissions 30MHz - 1GHz: basic standard EN 61000-6-4, limits class A
  • Fast transient bursts: basic standard EN 61000-4-4, ±2kV
  • Surges: basic standard EN 61000-4-5 but higher source impedance (42R instead of 2R), ±2kV line to ground, ±1kV line to line

 

Überzeugen Sie sich von den Vorteilen der ab Lager verfügbaren intreXis DC-DC Wandler für Bahnanwendungen!
>>Datenblätter DC-DC Wandler Bahn...

intreXis – power supplies with the X

Xtra high efficiency
Xtra wide input voltage range
Xtra wide temperature range
Xtra small and light
Xtra robust and reliable

Vom 18. - 21. September 2018 findet in Berlin die InnoTrans statt. Besuchen Sie uns in der Halle 17 am Stand 114 und überzeugen Sie sich von den...

Weiterlesen

Das Laden von Mobiltelefonen und Tablets in Zügen ist ein wachsendes Bedürfnis. intreXis hat ein neues, sehr kleines USB Ladegerät (5 VDC / 2.1 A)...

Weiterlesen

flach – leicht – universell? Wollen Sie den DC-DC Wandler direkt hinter einem Display montieren und diesen unabhängig von der Eingangsspannung in...

Weiterlesen